Best solutions in bulk logistics

English

SCHMIDT Informationstechnik

Die SCHMIDT-Gruppe wickelt täglich über 1.000 Transportaufträge ab. Dazu kommen Lageraufträge sowie kundenspezifische Spezialaufträge. Eine eigene, hochmoderne Speditionssoftware unterstützt dabei die Anwender aus den verschiedenen beteiligten Bereichen. 

 

 

Speditionssystem TMS

Die SCHMIDT-Gruppe setzt das Transport-Management-System (TMS) ein. Dabei handelt es sich um eine vollintegrierte Client-Server-Software, die von der Offertenerstellung über Auftragserfassung und Disposition, bis hin zur Abrechnung gegenüber Kunden und Subunternehmern sämtliche Prozesse der Speditions- und Transportabwicklung umfasst.

 

Entwickelt wurde das TMS in enger Zusammenarbeit mit der Firma eI² GmbH (früher: dsb AG), mit der auch die laufenden Weiterentwicklungen projektiert und umgesetzt werden.
Die über 40 Jahre andauernde intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit ist in diesem Wirtschaftszweig außergewöhnlich.

 

Mittels VPN greifen über 200 Anwender in den SCHMIDT-Logistikzentren online auf die zentralen Server zu. Dadurch verfügt jeder Anwender in ganz Europa über den gleichen Informationsstand. Insbesondere über den Status der für Kunden durchgeführten Transporte sind alle Anwender jederzeit auskunftsfähig. Dazu dient auch die vollständige Integration der Satellitenkommunikation und Satellitenortung in das TMS.

EDIFACT/XML

Über zwei Drittel der Transportaufträge werden inzwischen per EDI bzw. XML direkt aus den ERP-Systemen der Auftraggeber in das EDV-Speditionsprogramm der SCHMIDT-Gruppe übertragen. Zuvor müssen die Daten in ein einheitliches, standardisiertes Format (EDIFACT bzw. XML) gebracht werden. EDIFACT/XML wird neben einer optimierten Auftragsübermittlung in zunehmendem Maße auch für zeitnahe Statusrückmeldungen eingesetzt.

Zur Zeit bestehen zu 35 Kunden Anbindungen in den Formaten IFTMIN, IFCSUM, IFTSTA und CIDX.

 

Der elektronische Datenaustausch bietet den Anwendern eine Reihe von Vorteilen:

  • Verringerung der Papierflut
  • Reduzierung von zeitaufwendigen Telefonaten
  • Reduzierung von manuellen Dateneingaben
  • Reduzierung von Fehlern bei fernmündlicher Übermittlung und erneuter Datenerfassung
  • Erhöhung der Kommunikationsgeschwindigkeit
  • Verbesserung des Kundenservice

Telematik

Die Kommunikation mit den meisten Fahrzeugen der SCHMIDT-Gruppe erfolgt über das Telematiksystem von Astrata, welches im Speditionsprogramm TMS integriert ist.

 

Diese Lösung bietet folgende wesentliche Vorteile:

  • Präzise und ständig aktualisierte Informationen von den Fahrzeugen und somit den Transportgütern
  • Vereinfachung und Automatisierung von Routineabläufen in der Disposition
  • Reduzierung von Fehlerquellen durch 1:1 Übernahme der Daten
  • Reduzierung von zeitaufwendigen Telefongesprächen und Senkung der Kommunikationskosten
  • Steigerung der Transparenz
  • Überwachung von Lenk- und Ruhezeiten bei Fahrzeugen mit digitalem Tachographen
  • Auswertung von Leistungsdaten der Fahrzeuge

 

Mit der Umsetzung dieser Technik hat die SCHMIDT-Gruppe eine weitere Qualitätsverbesserung ihrer Leistungen erreicht, wovon Auftraggeber und das gesamte SCHMIDT-System profitieren.

 

Subunternehmer der SCHMIDT-Gruppe haben über eine eigens dafür eingerichtete Datenbank die Möglichkeit, Aufträge und Ortungsmeldungen ihrer Fahrzeuge hier mitzuverfolgen.