Best solutions in bulk logistics

English
09. Juni 2017

Vertrag für HUB-Bau im Industriepark Kaluga / Russland

St. Petersburg

Im Rahmen des Internationalen Wirtschaftsforums in St.Petersburg haben der Gouverneur des Kaluga-Gebiets Anatoliy Artamonov, der geschäftsführende Direktor der Fa. SIBUR Alexey Kozlov, der Geschäftsführer  der Karl Schmidt Spedition GmbH & Co. KG (KSS) Horst Schmidt und der Generaldirektor der Aktiengesellschaft «FreightVillage Kaluga»(FreightVillageRU) Nikolay Krutschinin die Vereinbarung über die Entwicklung eines Chemie- Clusters für die Verarbeitung von Kunststoffen  in der Industriezone Kaluga (südwestlich von Moskau) unterzeichnet.

 

Diese Vereinbarung ist die Fortsetzung des früher unterschriebenen Memorandums  über die Teilnahme aller Parteien an der Errichtung eines großen Logistikzentrums  – Logistikdrehscheibe. Gemäß den erzielten Absprachen wird SCHMIDT den HUB auf dem Gelände des Terminals Freight Village Worsino errichten.

 

Hintergrund ist u.a. die Distribution der Produktion aus dem sich derzeit im Bau befindlichen SIBUR-Produktionsstandort  «ZapSibNeftekhim» in Tobolsk welcher nach seiner Inbetriebnahme eine Jahresproduktion von 2 Mio. Tonnen Polypropylen und Polyethylen haben wird.

 

Die  Vereinbarung beinhaltet  alle relevanten Leistungen zum Empfang, zur Verpackung, Lagerung und Verladung der Polymerprodukte an russische und ausländische Geschäftspartner der Fa. SIBUR über einen Zeitraum von 20 Jahren.

 

Der Transport von den SIBUR-Standorten zum HUB wird im Container mittels Ganzzügen erfolgen. Durch die lose Verladung der Produkte in die Container wird eine deutliche Effizienzsteigerung im Vergleich zum herkömmlichen Palettentransport erreicht.

 

Die Gesamtkapazität des HUB´s  beträgt ca. 670 Tsd. Tonnen jährlich.

Die Polymerproduktion von SIBUR wird die Auslastung anteilig im Umfang von 500 Tsd. Tonnen pro Jahr gewährleisten.

 

Auf dem Containerterminal mit der Kapazität von 1300 40-Fuss-Container und im modernisierten Hallenlager wird die gleichzeitige Lagerung von über 40 Tsd. Tonnen Polymerprodukte möglich sein.

 

Der Gesamtumfang der Investitionen in das Projekt von Seiten SCHMIDT beträgt über 2 Milliarden Rubel netto.

 

Die im Rahmen des Forums unterzeichnete Vereinbarung überträgt den Parteien eine Reihe von Initiativen für die Entwicklung des Clusters zur Polymerverarbeitung in Kaluga sowie für die Implementierung moderner Logistik-Lösungen in unterschiedlichen Bereichen des Kunststoff-Handlings.