Best solutions in bulk logistics

English
19. November 2003

SCHMIDT-Mitarbeiter Preisträger beim Ideenwettbewerb "Geistesblitz - Gesund und Sicher 2003"

Preisträger des diesjährigen Ideenwettbewerbs der Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen (BGF) wurde Heinz-Jürgen Effern, Mitarbeiter der Karl SCHMIDT Spedition Heilbronn.

Heinz-Jürgen Effern (Mitte)

Als Leiter der Niederlassung Hürth hat H.-J. Effern zum Thema „Gesund und Sicher 2003" ein betriebliches Schulungsprogramm entwickelt, das die organisatorischen Voraussetzungen für sicheres Arbeiten erfüllt.

 

Hierzu erarbeitete er ein Unterweisungsprogramm für Mitarbeiter, das neben klassischen Arbeitsschutzthemen wie Sicherheit beim Be- und Entladen, Umgang mit Silo-Fahrzeugen auch Themen wie Stressbewältigung und Verhalten der Verkehrsteilnehmer untereinander beinhaltet.
Auch die Art und Weise der Umsetzung hat Effern in seinem Konzept ausgeklügelt:


In sämtlichen Niederlassungen der KARL SCHMIDT Spedition werden die SCHMIDT-eigenen Fahrer und die der Subunternehmer in den bei der Reinigung von Silofahrzeugen entstehenden Wartezeiten geschult. Etwa 20 Minuten dauert eine solche Unterweisung die jeweils nur ein Thema abhandelt. Vorteil: Kurz und prägnant und von den Geschulten wesentlich leichter zu verarbeiten, als lange Tagesschulungen. Aufwändige und kostenintensive Wochenendseminare, die sonst meist in der Freizeit der Fahrer abgehalten wurden, können dadurch entfallen. Obendrein wird damit der Ausrede: „Keine Zeit für Schulung" von vorne herein entgegengewirkt.

 

Anhand eines Datenbanksystems ist der jeweilige Unterweisungsstand der Mitarbeiter im Stammhaus in Heilbronn dokumentiert und aktuell fortgeschrieben, sodass jederzeit die absolvierten Schulungen ablesbar sind.

 

Zur Kontrolle erfolgt einmal pro Jahr ein Test. Dabei werden alle Mitarbeiter anhand eines Fragebogens auf ihren Wissensstand geprüft. Gibt es Lücken, müssen die entsprechenden Schulungskurse wiederholt werden