Best solutions in bulk logistics

English
16. Juni 2014

SCHMIDT eröffnet "Innovation-Center" in Köln-Niehl

Clevere Lösung für den Transport von Pulvermaterialien im Box-Container

Siloadmaxx®-Beladesystem
ContainerQuickFlow-System (CQF)

SCHMIDT bietet nun die Lösung zur staubfreien Be- und Entladung von feinstem Pulvermaterial in und aus dem Box-Container an. Damit wird eine Umstellung des Transports von Big Bags oder Säcken auf lose Ware im Container möglich.

 

In Kooperation mit dem Hersteller Siloadmaxx® aus Hilgert, an dessen Unternehmen SCHMIDT beteiligt ist, integriert SCHMIDT diese innovative Technik bereits seit Herbst 2013 in weltweite Transportkonzepte. Sie ist bestens geeignet für staubige, pulvrige und kompaktierende Materialien.

 

Die ständig anwachsende Nachfrage nach Möglichkeiten zum Einsatz dieser neuen Technologie für Box-Container und sich daraus anschließende Testverladungen hat es erforderlich gemacht, eine Anlaufstelle für interessierte Kunden zu bieten. Der Vorteil ist hier vor allem die schnellere Reaktionsfähigkeit auf Kundennachfragen, aber auch die Minimierung des Aufwands für alle Beteiligten. Deshalb wurde jetzt entschieden, diese Plattform am Standort Köln-Niehl einzurichten, welcher zentral positioniert und bereits im Vorfeld als Standort für andere Neuentwicklungen genutzt wurde..

 

Bei einer ersten Kundenveranstaltung, die am 13.6.2014 stattfand, konnten sich zahlreiche Gäste aus dem In-  und Ausland von der mobilen Ladetechnik am Beispiel eines 40’Seecontainers mit Tonmehl  überzeugen.

 

Während des demonstrierten Testvorgangs wurde den Teilnehmern die Wirkungsweise dieser neuen Technik veranschaulicht, die bei allen 20‘ und 40‘ Seecontainern sowie den von SCHMIDT eingesetzten 30‘ Schüttgutcontainern im innereuropäischen Bahnverkehr zum Einsatz kommen kann. 

Der Container, der mit einem Spezial-Inlett versehen ist, um die Ware gleichzeitig vor äußeren Einflüssen (Feuchtigkeit und Verunreinigungen) zu schützen, aber auch um eine störungsfreie Be- und Entladung zu gewährleisten, wird mit der mobilen Siloadmaxx®-Beladeinheit gekoppelt und direkt an ein Hochsilo, an einen Silo-Lkw oder Container angeschlossen, um das Material aufzunehmen.  Die Beladung kann auch im Falle eines Schüttgutcontainers ganz traditionell über die verfügbaren Domdeckelöffnungen am Dach erfolgen.

 

Beim Entladevorgang kommt das ContainerQuickFlow-System (CQF) zum Einsatz. Diese ebenfalls mobile Einheit wird über die Containerverriegelungen an die beladene Transporteinheit angehängt und das Material über eine Fluidisierung des Produkts im Zusammenspiel mit dem Ankippen des Fahrzeugs in Bewegung gesetzt. Das Pulver fließt danach ungehindert, fast wie Wasser, aus dem Inlett über die angeschlossene Zellenradschleuse in den vom Kunden vorgesehenen Aufnahmebehälter. Eine  restlose Entleerung ist dabei sichergestellt. Hier fällt der geräuscharme und zeitsparende Entladevorgang  positiv auf. Bei einer Verladezeit von  bis zu 25 Tonnen in nur 25 Minuten ist die Zeit- und Kosteneffektivität enorm. Die vollständige Ausnutzung des Ladevolumens über den pneumatischen Ladevorgang kann zudem zu einer erheblichen Auslastungs- und damit Kostenoptimierung beitragen. 

 

 

 

 

SCHMIDT bietet für seine Kunden durch die Verknüpfung der bestehenden Infrastruktur und der Nutzung der Siloadmaxx®-Technik individuell zugeschnittene Haus-zu-Haus Transportlösungen, die im Bedarfsfall auch eine Zwischenlagerung und andere Dienstleistungen beinhalten.