Best solutions in bulk logistics

English
17. Mai 2004

Neues SCHMIDT-Bauprojekt: Silostation im Bayer-Chemiepark Dormagen

Rund 3,7 Mio. Euro investiert SCHMIDT in den Bau einer neuen Siloanlage auf dem Gelände des Kunden Bayer im Chemiepark Dormagen.

40 Silos mit einem Fassungsvermögen von jeweils 340 Kubikmetern und einer Höhe von 24 Metern werden auf einer Fläche von rund 3900 Quadratmetern errichtet.

 

Die Vertragsunterzeichnung erfolgte am Freitag, dem 14. Mai 2004, durch Chemieparkleiter Walter Schulz und SCHMIDT-Geschäftsführer, Horst Schmidt, im Beisein des Leiters Global Operations Styrenics des Teilkonzerns Bayer MaterialScience AG, Dr. Hans-Joachim Kogelnik. Die voraussichtliche Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2005 geplant. „Wir freuen uns, dass sich ein weiteres Unternehmen im Chemiepark Dormagen niederlässt, der die optimale Verkehrsanbindung, wie auch die hervorragende Infrastruktur nutzen wird", erklärte Walter Schulz.

 

SCHMIDT ist auf die Lagerung und den Transport von Kunststoffen spezialisiert, wozu auch die in Dormagen produzierten Chemiewerkstoffe NOVODUR und LUSTRAN (ABS) der Business Unit Styrenic Resins des neu entstehenden Unternehmens LANXESS gehören. Diese technischen Thermoplaste werden unter anderem in den Bereichen Fahrzeugbau, Elektro/Elektronik, hochwertige Spielwaren und Medizingeräte eingesetzt. LANXESS und der Teilkonzern Bayer MaterialScience werden zu den SCHMIDT-Hauptauftraggebern gehören.
Bayer Industry Services (BIS) betreibt den Bayer Chemiepark mit Standorten in Leverkusen, Dormagen, Krefeld-Uerdingen und Brunsbüttel. Zurzeit nutzen mehr als 35 Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, darunter die vier operativen Teilkonzerne der Bayer AG, die Vorteile dieses größten deutschen Chemieparks.

 

Durch die Neuansiedlung der Spedition SCHMIDT am Standort Dormagen hat sich die Anzahl von zehn ansässigen Chemieparkpartnern auf insgesamt elf erweitert.