Best solutions in bulk logistics

English
12. Mai 2003

In Schkopau entsteht neuer Logistikkomplex

Im vergangenen Jahr wurde vom amerikanischen Chemiekonzern DOW eine neue Logistikanlage in Schkopau bei Merseburg in Sachsen-Anhalt ausgeschrieben.

Den Zuschlag für dieses Millionenprojekt erhielt SCHMIDT zusammen mit der Firma Finsterwalder Transport und Logistik mit Sitz in Kaufbeuren. Beide Unternehmen werden gemeinsam den Bau und die Betreibung der Anlage übernehmen.

 

Vorbedingung für den Vertragsabschluss war nicht nur die bisherige gute Zusammenarbeit mit DOW an anderen Standorten Europas, sondern auch das langjährige gute Know-how beider Unternehmen. DOW forderte allerdings, dass SCHMIDT und Finsterwalder als eine Firma auftreten. Deshalb wurde eigens zu diesem Zweck die MKL gegründet. MKL steht für Mitteldeutsche-Kunststoff-Logistik GmbH & Co. KG.

 

In Anwesenheit des Wirtschaftsministers von Sachsen-Anhalt, Dr. Horst Rehberger und weiterer geladener Gäste, wurde am Montag, 12. Mai 2003 in einer kleinen Feierstunde im Value-Park bei den DOW-Werken in Schkopau der erste Spatenstich für das neue Werk von MKL vollzogen.

Es wird aus einer Lagerhalle für verpackte Ware mit 10.380 m² Lagerfläche und einer Siloanlage mit 70 Silos für lose Kunststoffgranulate bestehen.

 

Insgesamt sollen dort über 300.000 Tonnen Polypropylen pro Jahr umgeschlagen werden.

Die Siloanlage wird mit einer Zwischenbühne errichtet, auf der eine fahrbare Absackmaschine installiert wird. Damit können stündlich 45 Tonnen Ware in 25 kg-Säcke abgefüllt werden. Das Lagervolumen pro Silo beträgt 500 m³.

Das ergibt eine maximale Lagermenge von ca. 17.500 Tonnen Kunststoffgranulat.

 

Bis Ende 2003 soll der 17 Millionen Euro teure Logistikkomplex mit einer Fläche von 26.000 m² fertig gestellt sein.

35 neue Arbeitsplätze werden geschaffen.

 

Die Inbetriebnahme der Lager- und Umschlagseinrichtung ist für Januar 2004 geplant.